AGB’s

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Angebote für Inhouse Trainings
Inhouse Trainings sind firmenintern organisierte Seminare. Schriftlich verfasste Angebote behalten für einen Monat ab Verfassungsdatum ihre Gültigkeit, wenn nicht anderweitige Vereinbarungen getroffen wurden.
2. Angebote für Workshops
Workshops werden firmenintern organisiert. Schriftlich verfasste Angebote behalten für einen Monat ab Verfassungsdatum ihre Gültigkeit, wenn nicht anderweitige Vereinbarungen getroffen wurden.
3. Stornierung von Inhouse Trainings / Workshops
Stornierungen müssen stets schriftlich erfolgen. Schriftlich bestätigte Termine können bis 4 Wochen vor Beginn einer Veranstaltung kostenfrei storniert werden; ab 4 Wochen bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir 50% des vereinbarten Honorars. Bei einer Stornierung innerhalb von zwei Wochen vor Beginn stellen wir 100 % des vereinbarten Honorars in Rechnung.
4. Leistungserbringung
Ablauf und Inhalt des Seminarprogramms/des Workshops sowie der Einsatz der Trainer/Moderatoren können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung nach billigem Ermessen in zumutbarer Weise geändert werden. Dies berechtigt den Auftraggeber nicht zum Rücktritt vom Vertrag oder zu einer Minderung des vereinbarten Honorars. Sollte der Trainer/Moderator aufgrund von Krankheit, höherer Gewalt oder sonstiger nicht vorhersehbarer Ereignisse das Seminar/ den Workshop nicht durchführen können oder abbrechen müssen, besteht kein Anspruch auf Durchführung.
5. Haftung
Jedes Training/Seminar, jeder Workshop wird durch den jeweiligen Trainer/Moderator sorgfältig nach derzeitigem aktuellem Wissensstand konzipiert und durchgeführt. Für die Verwertung des erworbenen Wissens/Fertigkeiten und erteilten Rat übernehmen wir keinerlei Haftung, auch nicht für mittelbare Schäden.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Übungen und Spiele, die innerhalb eines Trainings / Workshops durchgeführt werden einem besonderen Risiko unterliegen können. Die Teilnehmer tragen für Ihr Handeln selbst Verantwortung.
Wir behalten uns vor, Teilnehmer die durch ihr Verhalten das Ansehen der Schirrmacher GmbH schädigen bzw. bei denen bei Nichteingriff eine Schädigung durch das Verhalten nach billigem Dafürhalten zu erwarten ist, vom Training/Workshop auszuschließen. Die bei vorzeitiger Abreise möglicherweise entstehenden Kosten gehen in einem solchen Fall zu Lasten des Teilnehmers.
6. Datenschutz
Die Vertragspartner verpflichten sich, vertrauliche Informationen nicht an Dritte weiterzugeben und nicht allgemein bekannte Angelegenheiten des anderen mit der im Geschäftsleben üblichen Verschwiegenheit zu behandeln.
7. Urheberrechte
Mit der Auftragserteilung/Anmeldung verpflichtet sich der Auftraggeber/Teilnehmer eines Trainings und Workshops zur Beachtung folgender Punkte: seminarbegleitende und Workshop-begleitende Unterlagen, Handouts, Simultanprotokolle usw. unterliegen dem Urheberrecht und dürfen weder kopiert noch elektronisch vervielfältigt werden; sie sind für den persönlichen Gebrauch der Teilnehmer bestimmt und nicht für die Weitergabe an Dritte.
8. Schlussbestimmungen
Abweichend ausgehandelte Abmachungen sind nur gültig, wenn Sie schriftlich vereinbart wurden. Sollte eine Bestimmung unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Parteien werden in diesem Fall die ungültige Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung ersetzen, welche dem wirtschaftlichen Zweck der ungültigen Bestimmung möglichst nahekommt. Anwendbar ist deutsches Recht. Gerichtsstand sind für die Parteien die am Sitz von Schirrmacher GmbH örtlich zuständigen Gerichte.